Forum

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers simone
Beigetreten: 23. Mai 2006 - 0:00
Winkelfehlsichtigkeit

Würdet ihr eine Winkelfehlsichtigkeit, wenn sie Euch so weiter nicht stört, korrigieren lassen (beidseitig -0,5)? Bevor die WFS festgestellt wurde fiel es mir nicht so extrem auf. Erst seit ich davon weiß, glaube ich manchmal, daß es mich mehr stört. Wem erging es ähnlich?

Bild des Benutzers Paul-Gerhard Mosch
Beigetreten: 26. Juli 2002 - 0:00

Hallo Simone,

bevor man gewisse Zusammenhänge erkennt, wird man Ursachen anders interpretieren müssen und damit mehr oder weniger gut leben können.

Keinesfalls sollte man WF "nur einfach so" korrigieren! Gerade bei unterschwelligen Beschwerden kann der Fehlwert gut versteckt schlummern. Lass ihn doch weiter in Ruhe!

Zumindestens bei Veränderungen im Beschwerdebild, weiß man um die Ursache und kann gezielt dagegen vorgehen! Das ist jedenfalls besser, als jeder halbherzigen Regung nachzugeben und hinterher einen "Versuch" abzubrechen, der von vornherein nicht offen angegangen wurde.

Wenn es negative Resultate gibt, haben sie fast allesamt hier, in einer falsch geprägten Erwartungshaltung, Ihre Ursache. Zum Glück erweist sich die Korrektion oft denoch so clever, dass selbst diese Skepsis überwunden wird. Das muß aber im ersten Korrektionsschritt nicht immer so sein. Und was ist dann? Besser bleibt es deshalb, abwarten und prüfen!

Bild des Benutzers simone
Beigetreten: 23. Mai 2006 - 0:00

Danke für die ehrliche Meinung. Mal sehen,werde vorerst auf alle Fälle abwaren. Kann so, wie es ist, ganz gut leben.

Bild des Benutzers Kerstin Harms
Beigetreten: 10. April 2002 - 0:00

Hallo Simone,

ich habe über 20 Jahre lang "gut" ohne Korrektur gelebt (weil nicht wissend). Allerdings hatte ich schon immer Symptome, die halt auf andere Ursachen zurückgeführt wurden. Z. B. habe ich fast immer Kopfschmerzen, fege Dinge vom Tisch, wenn ich nach etwas greifen möchte und renne auch mal gerne gegen Türen. Nachts fahre ich nicht gern Auto, kann Geschwindigkeiten dann schlecht einschätzen, räumlich Denken und zeichnen geht nicht (aber es gibt ja auch Berufe, wo man das nicht braucht). Beim Lesen und Schreiben überspringe ich gerne Zeilen und, und, und...

Für mich war die Brille ein Aha-Erlebnis, aber meine Werte sind auch nicht ganz so gering wie Deine (habe sowohl vertikal als auch horizontal eine WF). Es gibt Menschen mit hohen Werten, die haben überhaupt keine Beschwerden, anders auch welche mit kleinen Werten und großen Beschwerden.

Wenn es Dir rundum gutgeht, dann lass die Dinge wie sie sind. Wurde die WF bei einer Routineuntersuchung aufgedeckt? Dann hast Du ja eine gründliche und gute Untersuchung gehabt.

Viele Grüße
Kerstin

Egal was du tust, tu es mit Leidenschaft und Hingabe!

Bild des Benutzers Torsten
Beigetreten: 7. September 2002 - 0:00

Hallo Simone, hier schreibt jemand, dass "der Fehlwert einer unterschwelligen Beschwerde" getrost weiter bestehen bleiben sollte. Nun das finde ich nicht.
Was bedeuted denn eigentlich Winkelfehlsichtigkeit? Genau Die Fixierlinien eines Augenpaares treffen sich nicht im angeblickten Objektpunkt bei dosierten Fusionsreizen!!! Weisst Du was das bedeutet? Bei solch einer Fehlsichtigkeit wird in einem Deiner Augen das angeblickte Objekt nicht in Der Foveamitte (Umbo) abgebildet. Dort ist aber der Ort mit der grössten Zapfendichte und somit der Ort des schärfsten Sehens. Das Auge möchte aber gern mit diesem Bereich sehen und wird also ohne Deinen Willen motorische Fusion anstrengen. Das heisst Muskelanstrengung - den ganzen Tag. Mit einer prismatisch korrigierenden Brille kann das Auge in seine optometrische Ruhelage und braucht sich nicht mehr anstrengen. Du solltest Dich vielleicht daran erinnern wie Du die einzelnen Teste bei der Augenglasbestimmung wahrgenommen hast damit ich mir ein detailiertes Bild Deiner WF machen kann. torsten.henke@freenet.de