Forum

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Filmfreund
Beigetreten: 13. Dezember 2019 - 17:25
Spätfolgen bei einseitigem Schieleffekt

Hallo, bin neu hier und habe folgendes Problem..

Seit Kindheit schiele ich einseitig - d.h. das linke Auge "schiebt" sich nach oben. Das hat mir eigentlich nie viel ausgemacht, aber ab 1987 bekam ich eine Brille, weil meine Sehstärke nachliess. Das hat sich auch dadurch geäußert, dass sich Ränder bildeten, ähnlich wie beim "Doppelsehen". Verschwommen habe ich nie etwas gesehen. Mit der Zeit hat das wohl zugenommen, und wurde immer wieder durch neue Brillenstärken ausgeglichen.Jetzt habe ich vor seit einem halben Jahr auf eben dem linken Auge eine Sehnerventzündung, die wohl inzwischen chronisch ist. Seit ca. vier Wochen habe ich nun auch auf meinem rechten, gesunden Auge merkliche Probleme. Die Randbildung nimmt irgendwie jeden Tag zu - damit geht, merkwürdiger Weise, so etwas wie "Nachblindheit" einher . dh. ich kann auch in schlecht beleuchteten Räumen kaum richtig etwas erkennen. Leider habe ich erst im März nächsten Jahres einen Termin in der Uniklinik Münster. Hat jemand hier schon solche Probleme gehabt??