Forum

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Sarah
Beigetreten: 26. April 2011 - 23:09
Schlechtes Sehen und stark schwankender Augendruck

Hallo miteinander!

 

Ich war vor kurzem beim Optiker um meine Sehstärke messen zu lassen, da mir schon seit einiger Zeit vorkommt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ich habe jetzt seit ca. 3 Jahren eine Brille bzw. Kontaktlinsen, aber im letzten Jahr hat sich meine Sehstärke stark verschlechtert, d.h. das es jede 2-4 Monate um bis zu einer Dioptrie schlechter geworden ist. Ich wunderte mich schon darüber, da ich deshalb ja auch ständig beim Augenarzt bzw. Optiker war. Es wurde mir aber von allen Seiten gesagt, das dies durchaus normal ist in der Pubertät (bin 16 Jahre alt). Jedenfalls hat vor kurzem die Messung beim Optiker ergeben das sich meine Sehstärke nicht verändert hat, obwohl ich finde das ich schlechter sehe, teilweise verschwommen oder verwischt und manchmal wie durch einen Nebel. Zudem habe ich bemerkt, dass helles Licht vor dem Auge "tanzt", und dass ich oft bei schwachem Licht auf einem Auge so gut wie nichts sehe.

 

Mein Augendruck schwankt sehr stark, deshalb schickte der Optiker mich auch zum Augenarzt. Einen Termin habe ich erst in 2 Woche, deshalb wollte ich wissen ob sich jemand damit auskennt.

 

Danke im Voraus und liebe Grüße!

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo,

Dein Optiker hat recht getan, Dich zum Augenarzt zu schicken. Tatsächlich gibt es auch Glaucomfälle bei Jugendlichen.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Sarah
Beigetreten: 26. April 2011 - 23:09

Ein verspätetes Danke für die Antwort!

War beim Augenarzt, dieser sagte mir aber nur, dass alles schon 'okay' sei. Besser sehen kann ich jetzt durch diese Diagnose aber auch nicht...

Liebe Grüße

 

Sarah

Bild des Benutzers Nitram
Beigetreten: 27. Februar 2011 - 12:52

Hallo Sarah,

welche Brillenglaswerte sind denn Deine aktuellen? (R/L, möglichst komplett mit allen bekannten Details)

Wenn Du über schlechte Sicht bei schwachem Licht auf einem Auge berichtest:

Welches Auge ist davon betroffen? Ist das ein Problem der Abbildungsschärfe oder der reinen Beleuchtungsdichte auf der Netzhaut?

Zur Klärung dieser Frage: Schaue doch mal bei schwachem Licht mit dem "schlechteren" Auge durch ein ca. 2mm großes Loch in einem Blatt Papier, welches Du dir direkt vor das Auge hältst. Verschlechtert sich die Sicht dadurch? Oder wird das "Bild" (insbesondere beim Betrachten von Text) zwar dunkler aber trotzdem deutlicher zu erkennen?

Bitte jeweils für einen nahen Abstand mit kleiner Schrift testen und auch mit großer Schrift auf größere Distanz.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo,

 

was noch wichtig ist zu wissen: Ist es ein Zustand nach KL-Tragen oder auch bei wochenlangem Brillentragen?

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Sarah
Beigetreten: 26. April 2011 - 23:09

Rechtes Auge: -4,75 sphärisch, zylindrisch +0,00

Linkes Auge: -5,00 sphärisch, zylindrisch +0,00

 

Bei schwachem Licht sehe ich mit dem linkem Auge schlecht, ob das ein Problem der Abbildungsschärfe oder der Netzhaut ist weiß ich leider nicht, aber ich nehme an das es letzteres betrifft, da ich normal scharf sehe, nur viel dunkler als auf dem linken Auge. Ich muss dazu sagen, dass das nicht immer sondern nur manchmal auftritt, besonders wenn ich die Augen vorher länger geschlossen hatte, tritt es auf.

 

Bei dem Versuch mit dem Loch im Papier ist das "Bild" dunkler, aber noch gleich scharf.

Ich habe diesen Zustand nur nach dem Kontaktlinsen tragen, da es, wie gesagt nicht regelmäßig vorkommt, und ich nie wochenlang Brille trage.

 

Liebe Grüße

Sarah

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Hallo Sar

dann sollte Dein KL-Anpasser mal kontrollieren, was sich während des KL-Tragens an der Hornhaut verändert. Ich tippe hier auf eine zu stark ausgeprägte Radienänderung. Wenn das der Fall ist, muss die KL im Sitzverhalten verbessert werden.

Falls es weiche Linsen sind: Deine Symtome passen zu einem Ödem in der Hornhaut. Dieses Ödem kann verantwortlich sein für die starke Zunahme der Myopie

Viele Grüße

Eberhard