Forum

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers chris.
Beigetreten: 9. April 2015 - 16:18
Schiel-op

Hallo,

ich bin neu hier. ich schiele seit meiner geburt, wurde immer abgeklebt und hatte mit 4 jahren ne schiel op. Mittlerweile bin ich 22 und besteht nur noch ein mikroschielen. Heute war ich beim Augenartzt ob man da denn noch was verbessern könnte und er meinte, dass das durchaus möglich wäre. Er machte mir einen Termin für die LMU in München. An dem Termin soll ich da dann hinfahren, dann wird alles besprochen Risikien etc, dann werd ich falls möglich dirket operiert. Nun zu meinen Fragen: Braucht das den so wenig Vorbereitung und wie groß ist das Risiko Doppelbilder zu bekommen. Hatte noch nie welche und das wär mir die OP wohl nicht wert. Ah ja ich hab auch noch ne Prismenbrille, die ich 75% der Zeit anhabe.

Vielen Dank für die Hilfe im Vorraus.

Chris

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Chris,

es ist besser, wenn die Prismenbrille genau die Werte hat, die operiert werden muss, mindestens für 6 Monate. Dann ist das OP-Ergebnis optimal.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers chris.
Beigetreten: 9. April 2015 - 16:18

Hallo herr Luckas,

vielen Dank für die Antwort.

Grüße
Chris

Bild des Benutzers mike01
Beigetreten: 12. April 2015 - 0:04

hi,

ich denke mit einer "direkten" Op kannst du nicht rechnen. ich bin 23 und habe mich im Sep 14 in Heidelberg operieren lassen. Der erste Termin war im März, der zweite im Juni und dann noch einen Tag vor der Op. Jedes mal war ich länger als 6h vor Ort. Die Op selbst geht tatsächlich ganz fix und wird auch nur ambulant durchgeführt. Ich hatte nach außen geschielt mit max 26°. Mir wurde damals gesagt, dass die OP sehr risikoarm sei. Doppelbilder seien möglich (vorallem in den ersten Tagen) dennoch selten - ich selbst hatte keine. Wenn noch welche fragen hast, kannst dich melden.
Gruß