Forum

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Schenker
Beigetreten: 29. Juni 2020 - 7:53
Okklusion mittels Kontaktlinse - Erfahrungen/Anbieter gesucht

Hallo werte Foristen,

 

bin neu an Bo(a)rd und bin hier gelandet, weil ich eine "minimalinvasive" Lösung für das Problem suche, dass mein Seh-System unfallbedingt nicht mehr in der Lage ist, die zwei gelieferten Bilder (rechts/links) sauber zu fusionieren und da scheint mir der einzig praktikable Weg zu sein, ein Bild (sprich Auge) aus dem Spiel zu nehmen.

Das ist mittels Pflaster oder abkleben der Brille zwar ansatzweise zu erreichen, aber eben sehr aufwändig zu betreiben und auch "kosmetisch" im Umgang mit anderen Menschen (z.B. Kunden) durchaus etwas hinderlich.

 

Ursache für mein Problem war ein Unfall mit schwerem Schädelhirntrauma incl. diffus-axonaler Schäden, was eben auch den 3. & 4. Hirnnerv betrifft und so eben die Sehleistung einschränkt.

Primär ist das linke Auge betroffen, bei dem die Ansteuerung der Muskeln gestört ist, die den Augapfel bewegen. Das Auge stand anfangs auch falsch und wurde mittels Schiel-OP wieder in eine sinnvollere Neutrealposition gebracht und es ist auch grundsätzlich (eingeschränkt) beweglich aber das geschieht eben nicht automatisch synchron mit dem rechten Auge wodurch permanent das Problem besteht, dass die Bilder nicht sauber fusioniert werden können, ich also fast permanent "matschig" sehe, also quasi in leichten Doppelbildern.

Da der Unfall inzwischen 2 Jahre her ist, werden sich die betroffenen Nerven wohl eher nicht mehr berappeln und ich muss eine Lösung suchen, die ich nun eben in einer Okklusions-Kontaktlinse zu finden hoffe, nur scheint es die so häufig wohl nicht zu geben, weil die so arg gefragt wohl auch nicht sind!?

 

Was mir grundsätzlich in die Karten spielen könnte, ist der Umstand, das auch die Pupille links quasi eingefroren ist, die bleibt also relativ klein, egal wie dunkel/hell es ist, reagiert also nicht mehr auf Licht und ließe sich folglich leichter abdecken.

Eine Linse könnte also im Optimalfall wirklich nur die Pupille blickdicht verschließen und ansonsten durchsichtig sein - nur finde ich sowas leider nicht und auch meine Optikerin wußte so aus dem Stand auch keinen sicheren Weg und daher nun der Versuch, hier Unterstützung zu finden.

 

Ich sage vorab schonmal vielen Dank für jede Mühe und liefere natürlich auch gern weitere Infos, wenn irgendwie nötig/sinnvoll/hilfreich!

 

Thomas

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin, ich habe von der Fa. Swisslens schon mal solche Kl bekommen, Deine Optikerin sollte sich dorthin wenden,

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Schenker
Beigetreten: 29. Juni 2020 - 7:53

Hallo Eberhard (wobei dein Moin schon sehr "artgerecht" war ;o),

 

vielen Dank für den Tipp - werde ich so mal weitergeben, um der Dame die Suche etwas leichter zu machen!!

 

Kann so ganz schwierig im Grunde auch nicht sein, sowas herzustellen, nur wird vermutlich eher selten nachgefragt.

Das UKE HH hat mir auch 2 Rezepte an die Hand gegeben, die im Zweifel auch eine Lösung mit nachempfundener Iris zulassen, aber der Aufwand ist für mich ja medizinisch/funktional eher unnötig und würde die Geschichte doch eher kompliziert & kostspielig machen.

Werde berichten, ob und wie sich die Sache am Ende entwickelt.

 

Gruß

 

Thomas

Bild des Benutzers Schenker
Beigetreten: 29. Juni 2020 - 7:53

Moin Eberhard & All,

 

Gut Ding will wohl Weile haben, aber so langsam nimmt die Geschichte Fahrt auf.

 

Das vermeintliche Elend istl tatsächlich, dass derartige Okklusions-Linsen kaum gefragt sind und folglich hat die kein Hersteller wirklich im Regal rumliegen, weil es eben eine Sonderlösung ist, mit der man schwerlich schnell Umsätze erzielt.

 

Versuche meiner Optikerin in CH sind dann auch im Sande verlaufen, weil da kein Angebot zu holen war, aber dafür ist sie dann in UK fündig geworden und hat dort nun geordert, wobei der Hersteller so ewig lange wohl auch noch nicht am Markt ist, oder zumindest die gesuchten Okklusionslinsen erst relativ neu im Programm hat.

 

Wird wohl etwas Geld kosten und die Kasse hat sich auch noch nicht geäußert, ob ich Unterstützung erwarten kann, aber es geht ja immerhin um Teilhabe am Leben ansich und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit, was ja auch der Krankenkasse helfen würde, weil ich fleißig Beiträge zahlen kann ;o)

 

Sobald ich mehr Details kenne und/oder sogar die Linsen bekomme, kann ich gern weiter berichten - mag ja irgendwann mal irgendwem irgendwie nutzen!?

Bild des Benutzers Schenker
Beigetreten: 29. Juni 2020 - 7:53

Das "Gut Ding" muss aber wirklich verdammt gut werden, denn ich warte nach fast 6 Monaten noch immer, durfte aber inzwischen immerhin lernen, dass die Krankenkasse nicht unterstützen möchte und mir stattdessen empfiehlt, es mal mit Augenpflastern zu probieren!?

Dass es auch darum geht, wieder arbeiten zu können, damit ich auch wieder volle Krankenkassen-Beiträge entrichten kann, scheint der Bande irgendwie nicht so richtig klar zu sein, also muss ich die bummlig 600 Kröten für die eine Linse halt selbst berappen, wenn das Ding denn mal kommt!?

Soll aktuell im Zoll hängen, was mir von UK nach EU ein wenig schräg erscheint, aber vielleicht lassen die ja in Asien fertigen und von dort direkt versenden!?

Muss ich mich also noch ein paar Tage gedulden und hoffen, dass der Zauber überhaupt hilft wie erhofft ;o)

Bild des Benutzers Schenker
Beigetreten: 29. Juni 2020 - 7:53

Frohes Neues!!

Es gibt Neuigkeiten und vielleicht sucht ja irgendwann mal irgendwer nach ner ähnlichen Lösung, also weiter im Text:

 

habe bei der eigenständigen Suche nach ner Lösung die Firma WUK-Vision gefunden, die in der Tat anbietet, was ich suche, allerdings als Occlusionslinse, was ich vorher nicht entdeckt habe, weil ich jeweils nach Okklusionslinse gesucht habe und daher erst spät diesen Anbieter entdeckt habe.

Habe mich über das Web an die Truppe gewandt, dabei wohl keine Mail-Adresse mitgeteilt, aber stattdessen eine MobilNummer und habe prompt nen sehr netten und informativen Anruf von nem Geschäftsführer dort erhalten.

Dabei kam dann heraus, dass WUK-Vision sehr wohl hätte, was ich bräuchte und das sogarin  vollständig blickdicht, nun erfolgt der Verkauf aber nur an den Fachhandel, so dass ich die Geschichte wieder über meine Optikerin einfädeln musste, die zum Glück in der Lage war, die noch aktive Bestellung mit dem Zoll-Theater zu stornieren und dann Anfang Januar bei WUK-Vision vorstellig geworden ist.

Occlusionslinse ist also wieder in Arbeit und taucht dann hoffentlich im Februar bei mir auf, damit ich endlich nen Schritt nach vorn machen kann ;o)

Würde dann entsprechend berichten.....

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

WUK-Vision kenne ich aus meiner früheren Selbständigkeit als Augenoptiker und hatte gute Erfahrungen mit dieser Firma.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Schenker
Beigetreten: 29. Juni 2020 - 7:53

Moin Eberhard,

 

vielen Dank für das Feedback - vielleicht habe ich ja Glück mit der Truppe und komme mit deren Hilfe wirklich etwas vorwärts.

Habe dich im Grunde immer noch als Joker im Ärmel gehabt, da du räumlich ja nicht aus der Welt bist (komme aus dem Raum HH), nur bin ich leider doch in Sachen Mobilität (noch) sehr eingeschränkt und du ja im Grunde wohl auch nur noch bedingt aktiv, weshalb ich mich darauf beschränkt habe, meine Optikerin zu unterstützen, weil die eben vor Ort greifbar ist und dass die aus der Hüfte keine Lösung parat hatte, ist wohl der Tatsach geschuldet, dass meine Problematik eher nicht der Standart ist, mit dem man als Optiker sein täglich Brot verdient.

 

Also abwarten und hoffen, dass mir mit der Geschichte dann geholfen ist, wovon ich aber ausgehe, zumal es eigentlich keine alternative Lösung mehr gibt!?

 

Gruß

 

Thomas

Bild des Benutzers Konradine
Beigetreten: 4. Januar 2021 - 14:32

Hallo

ich lese interessiert mit! 
Viel Erfolg 

Sabine