Forum

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Selina15
Beigetreten: 31. Oktober 2012 - 0:06
Neues an der Front .... Muss der Führerschein dranglauben??

Hallo,
ich bin auch mal wieder da, nachdem ich mein Nutzername und Passwort vergessen habe, aber das passiert mir jetzt nicht mehr!!

So, seit dem ich das letzte mal um Rat gefragt habe hat sich einiges geändert, leider nicht ins positive.
WIe schon seit ich meine Beschwerden habe, gehe ich regelmäßig zum Augenarzt, der leider meint immer nur er kann mir nicht sagen woher meine Doppelbilder kommen oder warum sie immer schlimmer werden und schwanken.
Im November 2012 wurde ich dann ins Krankenhaus gebracht um mich Neurologisch zu untersuchen, ich hätte es mir wirklich sparen können, Diagnose: Exophorie, Astigathismus und Konvergenzschwäche ... Wusste ich aber vorher schon. 
Wirklich viel gebracht hat mir das nicht, außer das ich jetzt offiziell weiß ich bin Migräne anfällig, macht die Lage nicht besser :( 

Naja, was solls dachte ich mir, musst halt damit leben.  Wäre so schön gesagt, wenn jetzt nicht alles auf der Kippe stände, im Dezember 2013 bin ich 17 geworden, ich wollte mich für den Führerschein anmelden.
Da ich in den Herbstferien vor meinem Geburtstag sowieso einen Augenarzt Termin hatte, dachte ich ich hole mir noch die Bescheinigung für die Fahrschule. 

Beim Augenarzt gabs ansich nichts neues, die alte Leiher: >>keine Ahnung was genau du hast (weil die Exophorie anscheinend zur Esophorie wird und wieder zurück??), aber es hat sich nichts dramatisch geändert, Doppelbilder können wir dir nicht beheben, dann würden sie noch schlechter. Außerdem sind - 0,5 an der Grenze, also brauchst du keine neue Brille<< Ich dachte mir, wie immer eigentlich, was solls. 
Solangsam rege ich mich schon gar nicht mehr drüber auf ob ch etwas sehe oder nicht, oder ob mir jemand erzählt ich soll doch bitte mal einen Psychater aufsuchen (Zitat: Uni Klinik Freiburg). Ich ziehe auch meine Brille gar nicht mehr Regelmäßig an, weil sie nicht hilft. Meine Mama bringt das glaube ich auf die Weißglut, aber ob ich mit Brille genauso Doppelt sehe wie ohne und mit Brille in die Ferne auch nichts, ist es ja egal. Desweiteren habe ich mich dann bei meinem Neurologen (auch Psychater) dann doch mal Vorgestellt, ich fing wirklich schon an an mir zu zweifeln, aber er und ein Psychologe in unserem Bekannten Kreis haben gesagt ich wäre, Kopfmäßig meines alters gerecht und völlig Normal. 

Jedenfalls wollte ich mir ja dann das Attest ausstellen lassen, als meine Orthoptistin meinte, sie darf mir keinen Ausstellen, wegen den Doppelbildern, es wäre etwas anderes wenn mir meine Brille helfen würde.
Große Klasse! Sie schrieb mir dann die Überweisung in die nächste Uni Klinik (Esophorie ist das Untersuchungsthema)  , nach Tübingen wo ich morgen einen Termin habe um mir eventuell das Attest und eine Erklärung für mein Augenproblem geben zuu lassen, obwohl ich den Führerschein jetzt schon abgehakt habe, bis mal irgendjemand weiß wie man mir helfen kann. 
Aber mal schauen was raus kommt!!

Mein Neurologe stellt mcih übrigens gerade mit allen Mitteln auf den Kopf um endlich zu wissen, wo das mit den Augen herkommt. 

Im MRT ist alles in Ordnung gewesen, dann hat er bis jetzt noch eine große Blutuntersuchung machen lassen, bei der bei mir Trombozythen festgestellt wurden. Dann hat er mir ebenfalls eine Überweisung geschrieben für die Uniklinik in Tübingen. (Er stellt momenta die Diagnose das ich vieleicht LEMS ( Lambert-Eaton Myasthenisches Syndrom) haben könnte, er möchte glaube und hoffe ich nur Sichergehen das ich es nicht habe, aber trotzdem der erste Arzt der alles Durchchecken lässt). Ich bin wirklich sehr gespannt was dann morgen Letztendlich rauskommt.

Das wars dann bis jetzt mal ... 
LG Selina