Forum

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25
Neue Brille mit viel weniger Dioptrien, dafür Übelkeit

Hallo,

ich habe mir eine neue Brille machen lassen. Die alte war vom Gestell her durch. Sehen konnte ich aber noch gut damit.Wenn ich mich recht erinnere waren darin auch noch die Gläser von der Vorbrille drin . Nun habe ich die neue Brille bekommen und ich kann sie nicht tragen. Irgendwie habe ich das Gefühl ich laufe auf Watte. Die Augen sind angestrengt. Ich habe Kopfweh und mir wird übel. Ich habe es zweimal einen Tag lang probiert. Die Optikerin  hat nochmal am Protometer nachgmessen und die Werte bestätigt. Das komische ist die Werte sind ganz anders als früher. Auch bei der Sonnenbrille und den 1. Tages-Kontatlinsen nehme ich immer die alten Werte.

Alte Brille  R: - 1.25  -0,25  93      L: -1,50

Neue Brille R:  -0,5   -1,0   95      L: -0,75   -0,50   75

 

Das sind irgenwie ganz andere Werte, kann das sein, was tun?

Soll ich mich weiter quälen oder bitten die alte Gläserstärke zu verwenden. Kommt mir irgnendwie komisch vor.

 

Vielen Dank,

Shooty

P.s. Ich hatte auch mal Probleme mit den Augen weil ich eine Akkomodationstörung auf dem einen Auge hatte/habe und ich meine auch das der Optiker damals etwas von Zentrierung gesagt hatte. Naja alles irgendwie konfus, aber ich habe schon lange keine Brille bzw. neue Gläser mehr machen lassen. Aktuell bin ich 40. Die Brille bekam ich mit 16. Probleme hatte ich bei neuen Brillen nie.

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

das komische Gefühl wird durch die jetzt deutlich höhere Cylinderkorrektion herbeigeführt. Das wird sich in 1-2 Wochen legen, wenn die Brille immer getragen wird und die Werte wirklich richtig sind.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Vielen Dank für Ihre Antwort. Aber wie kann es sein, dass die ersten Werte so rückläufig sind auch weil ich die andere Brille ja noch gut vertrage. Macht es daher Sinn den Weg zu gehen oder sollte man lieber die bewährten Werte nehmen? Ich habe ja auch noch eine Sonnenbrille und beim Sport manchmal Tageslinsen. Ich denke, da ist der Zylinder nicht drin und habe ich dann mit diesen wieder Probleme?

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die Werte sind nicht niedriger, da die Cylinderwirkung deutlich höher ist.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Qwerty
Beigetreten: 18. März 2018 - 15:33

Lasse die Stärke nochmals prüfen, diesmal richtig. Nicht nur mit einem „Protometer“ vermutlich meintest Autorefraktometer? 

 

Lg

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Hi, 

der Optiker hat erst den Autorefraktor gemacht und danach den Phrotometer.

Ich bin jetzt nochmal zu einem anderen gegangen. Der auch nochmal mit Phrotometer meine Augen untersucht.

Das Ergebnis war ähnlich,  wenn auch nicht gleich. Auch er hat Zylinderwerte besimmt. In Summe wohl ähnliche Werte aber mit einer anderen Gewichtung. Ich fand die Probebrille auch super. Er meint halt wäre eine weiters Feld und die neue Brille bzw. dessen Werte würde mich auf 100% bringen und mit seinen Einstellungen käme ich auf 125%.  Er meinte noch , dass meine Altersweitsichtigkeit langsam beginnt. So oder so. Jetzt bin ich etwas verwirrt. Soll ich die neue Brillte vielleicht einfach mal ein Tage probieren und hoffen, dass ich mich daran gewöhne? Bringt ja auch irgendwie nix , wenn ich zum dritten Mal zum Optiker gehe, der mir die Brille gemacht und ich sage , ist nicht dolle?

 

Wie kommt es denn, dass ich so andere Werte habe bei den Brillen, wobei ich ja immer noch der Meinung bin, dass ich mit der alten gut sehe.

Vielen Dank und viele Grüße,

Shooty

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

lasse Dir die neuen Werte in eine Messbrille setzen und vergleiche diese mit Deiner bisherigen Brille. Den Phoropter ( so heisst das Ding) kann man ja nicht mit ans Fenster nehmen. Wink

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Shooty

Warum fragst du nicht mal deine Augenoptiker vor Ort, die schon alle deine Augen vermessen haben? Und wenn du der Meinung bist, du siehst mit den alten Werten genauso gut, dann lass sie doch in deine neue Brille reinarbeiten.

Grußß Burkhard

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Naja , die Optiker meinen halt , dass meine alte Brille definitiv nicht ok ist. Überkorrigiert. Ich befürchte nur , dass das mal vor ewigen Jahren einen Grund hatte. Ich denke ich werde die neue Brille ab nächsten Mittwoch mal eine Woche testen. Mal schauen, ob das was bringt. Der Optiker hat schon  angeboten die alte Gläserstärke einzubauen. Bin halt irritiert, warum es so ist , wie es ist...

Gruß Shooty

Bild des Benutzers Qwerty
Beigetreten: 18. März 2018 - 15:33

Die Veränderung in diesem Zeitraum, ist nicht so abnormal wie du vermutest. Zumal wir ja auch nicht wissen, ob bei deiner bisherigen Brille vlt ein Zylinder gemessen wurde, dieser aber gar nicht korrigiert wurde. Meine Empfehlung ist es die korrekte Stärke einzuarbeiten, mit voller Zylinderkorrektur. Denn irgendwann (und das wird bald sein) benötigst du Gleitsichtgläser und dafür benötigst du aufjedenfall diese Korrektur sonst funktionieren diese Gläser nicht. Eine Überkorrektion macht nie Sinn, wenn das Sehen damit tatsächlich besser ist, benötigst du sie auch oder es liegt ein latentes Außenschielen vor. Gehe wie von meinen Kollegen schon beschrieben, nochmals zum Augenoptiker und lasse dir die Werte nochmals  in die Messbrille einsetzen! Dann wirst du den Unterschied auch sehen. 

 

Lg 

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Hallo,

 

ich hatte die Brille heute Mal einen ganzen Tag. Ergebnis war so lala, aber besser als zuvor. Was mir aber aufgefallen ist und ich wollte fragen, ob das normal ist: Mit den rechten Auge, sehe ich durch das Glas echt schlecht. Deutlich schlechter als zuvor. Also wenn ich das linke Auge zu mache. Ist das normal bzw. Teil des Umstellungsprozesses ?

Ich werde die Brille morgen nochmal tragen und vermutlich auch übermorgen, sofern ich es schaffe und dann gehe ich nochmal zum Optiker.

 

Vielen Dank und viele Grüße!

S

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Shooty

was sagt denn dein Augenoptiker dazu?

 

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Hallo Burkhard, da war ich noch nicht. Ist mir ja erst gestern aufgefallen. Meine Auge tut auch weh.

Naja ich habe die Brille heute nochmal auf und dann gehe ich da nochmal hin. Nervig. Aber so unscharf sehen ist doch nicht normal oder? Ich verstehe, dass ,man ne Weile  Kopfweh, etc. hat. Aber das Unscharf, scharf wird ist doch keine typische Anpassungsthema oder?

 

VG und Danke,

S

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hmm,

du hast deine Brille abgeholt, warst aber nicht beim Optiker. Verstehe ich das richtig?

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Doch ich habe die Brille abgeholt. Aufgesetzt. Was so lala. Dame meinte muss mich dran gewöhnen. Erst Kopfweh, jetzt rechtes Auge sieht schlecht. Frage ist das ne Gewöhnungsfrage oder schlecht eingestellt. War ja bei nem anderen Optiker, der hatte leicht andere Werte meinte, so käme ich von 100% auf 125%. Die alte Brille sei also auf alle Fälle nicht gut eingestellt (mehr).

Bild des Benutzers shooty
Beigetreten: 6. April 2018 - 22:25

Hallo,

 

ich habe die Brille immer noch nicht auf. War aber nochmal beim Augenarzt. Die meinte ich habe folgende Werte und die passen besser zur alten Brille, sehen würde ich auch ja auch damit gut.

R-1 -0,25/80

L -0,75

 

Ich denke ich werde zum Optiker gehen und mir die alten Stärken einbauen lassen, kann ja kein Fehler sein udn ich habe endlich ein neues Gestell!