Forum

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers TomTomson
Beigetreten: 14. März 2018 - 3:02
Intermittierendes Aussenschielen

Hallo, habe hier schonmal ein Thema erstellt. Dachte zuerst fälschlicherweise ich habe eine dekompensierte Exophorie, wurde von den Ärzten zuerst so diagnostiziert wurde dann aber korrigiert in eine intermittierende Exotropie, hab das leider nicht mitbekommen bzw. mir wurde es gar nicht mitgeteilt und habe es erst im Ärztebericht gesehen.

Wie dem auch sei, ich habe folgendes Problem. Schielwinkel Ferne: 12 pdpt nach aussen und Nähe: 22 pdpt nach aussen

Mir wurde nun von den Augenärzten zu einem Visualtraining geraten, welches ich letzte Woche begonnen habe. Dort wurden mir ebenfalls nochmals die Augen vermessen und es kam heraus, dass die Augen vertikal ebenfalls um ca. 2pdpt verschoben sind. Dies wird so weit ich weiss in 2 Wochen nochmals gemessen. 

Nun meine Frage, soll dieser vertikale Schielwinkel prismatisch korrigiert werden? Ich leide momentan an asthenopischen Beschwerden, aber woher weiss ich ob diese vertikale Abweichung (vielleicht zumindest teilweise) Schuld daran ist oder nicht? Sollte ich es mal eine Weile mit Prismenfolien austesten und schauen ob ich einen Unterschied bemerke? 

Wenn ich zB. diese Schielübung mit den beiden bunten Kreisen mache, dann sind die Kreise vertikal jeweils leicht verschoben, mit vertikaler Prismenfolie liegen sie genau übereinander. 

also das wäre die Übung: Link entfernt. smiley

weiss nicht ob Links hier erlaubt sind, falls nicht einfach entfernen.

 

Freundliche Grüsse

Tom

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Tom,

ohne Ausgleich eines vorhandenen Höhenschielens ist auch die horizontale Korrektion nicht optimal.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers TomTomson
Beigetreten: 14. März 2018 - 3:02

Ok danke, darf ich dich fragen, ob denn ein Höhenschielen tendenziell immer korrigiert werden sollte oder ob das auch von Fall zu Fall unterschiedlich ist? Weil von einem horizontalen Ausgleich wurde mir vorerst abgeraten, vertikal wird vermutlich ausgeglichen, doch ich habe vorerst eine Prismenfolie zum testen bekommen. Allerdings merke ich da auf die schnelle kaum einen Unterschied. Kann mir aber schon vorstellen, dass dies die Konvergenz der Augen erleichtert. Wie lange müsste ich die Folie denn tragen um etwas zu bemerken?

Lieber Gruss

Tom

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Tom,

wer ein Höhenschielen feststellt und nicht korrigiert, hat zu wenig Ahnung von der Materie. Das Seitenschielen kann, je nach Messung, mehr oder weniger korrigiert werden.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers TomTomson
Beigetreten: 14. März 2018 - 3:02

Danke dir für die Auskunft, ok das deckt sich mit dem was ich bisher selber so darüber gelesen habe, bin gespannt was die bei meinem nächsten Termin dazu meinen. Ich habe die ständige Ärzte und Optiker Odysee nämlich langsam satt und würde gerne mal eine optimale Lösung für meine Augen finden, es ist echt ätzend.

Ich meine zumindest, dass mir die Prismenfolie bisher eine gewisse Erleichterung verschafft hat. 

Lieber Gruss

Tom

Bild des Benutzers TomTomson
Beigetreten: 14. März 2018 - 3:02

Beim letzten Besuch wurde nochmals gemessen und es scheint sich etwa um 1,5 Prismen Höhe zu handeln. In 3 Wochen werden die Werte nochmals überprüft. Ab wann lohnt es sich denn die Prismen in die Brille einbauen zu lassen? Also bleiben diese Werte eher stabil oder neigen diese auch dazu grösser zu werden? 

Mit den Prismenfolien merke ich wirklich eine Erleichterung, es fühlt sich an als ob sich eine Verkrampfung hinter dem Auge allmählich beginnt zu lösen. Das ganze geht allerdings sehr schleichend vorwärts, ich merke zwar dass sich da was löst aber wirklich nur sehr langsam.

Man liest ja oft, dass Leute eine Prismenbrille bekommen und dann sofort Beschwerdefrei sind, also quasi über Nacht. Das macht mich dann immer ein wenig stutzig, da ich zwar mit den aktuellen Prismen eine deutliche Besserung spüre, aber nicht gleich alles über Nacht weg ist. Ich kanns mir aber ehrlich gesagt auch nur schwer vorstellen, die Muskulatur hat sich ja über viele Jahre verkrampft, wie soll sich das in einem Tag alles lösen? Selbst wenn ich ein Auge über einen Tag abdecke löst sich immer nur jeweils ein kleiner Teil der Muskelverkrampfung.

Liebe Grüsse 

Tom

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Tom,

wenn es nicht am Geld liegt, würde ich sofort die Brillengläser mit Prismen nehmen. Der Erfolg ist besser als mit Folien, die ja auch den Visus mindern.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers TomTomson
Beigetreten: 14. März 2018 - 3:02

Ok danke für deine Antwort, dann werde ich es beim nächsten Termin in die Brille einbauen lassen, sofern die Werte gleich geblieben sind.

Liebe Grüsse 

Tom