Forum

45 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10
Gleitsichtbrille und Prisma - NEU

Hallo zusammen,

seit ca. 4 Monaten habe ich eine Gleitsichtbrille. 

Da ich, trotz wirklich guter Gläser, immer wieder den Zwischenbereich bemängelt habe und auch abends Probleme habe, mit dieser Brille zu lesen, bin ich noch einmal zu meinem Optiker gegangen.

Nach dem Abfragen einiger Punkte machten Sie einen neuen Sehtest.

Bei dem kam heraus, dass ich 4 Prismen, Basis außen, benötige.

Aufgeschrieben wurde 4pdpt 180 ( habe ich gesehen ) nichts mitbekommen. 

Verteilt werden sie auf beide Gläser. 

Irgendwie habe ich totale Bauchschmerzen..... habe Angst, dass sie steigen werde.... ich habe eigentlich sonst keine Beschwerden, manchmal ganz leichte Kopfschmerzen an den Schläfen. Beim lesen habe ich aber oft das Gefühl, dass mein rechtes Auge die Schrift nicht so schwarz wahrnimmt, wie das linke. Schaue ich dann einzeln, sehe ich, dass die Schrift rechts grau ist und links schwarz.

 

Was meint Ihr ? Ist es richtig, das korrigieren zu lassen ? Oder sollte ich es lieber lassen ? Kann ich jederzeit aufhören, die Prismen, wenn nötig, zu erhöhen und dann ggf. mit den Einschränkungen leben oder geht das nicht ? 

Was wäre Euer Rat ??? 

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

entweder korrigieren lassen und keine Beschwerden haben oder eben nicht korrigieren mit Beschwerden. Auf jeden Fall kann man immer wieder von den Prismen loskommen, aber eben mit entsprechenden Beschwerden.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Eberhard,

wie lange wird bei 4 Prismen die Eingewöhnungzeit sein, oder kann man das nicht sagen ?

Kann man damit von Anfang an arbeiten und Auto fahren ?

Kann man zu einer Hauptbrille mit Prisma, zum lesen oder den für PC, eine Lesebrille ohne Prisma benutzen ? Oder verträgt sich/man das nicht ? 

Vielen Dank im Voraus 

Bild des Benutzers Melody1969
Beigetreten: 5. September 2017 - 18:47

@ Charlie, bin kein Experte nur Laie, kann nur von mir berichten, Eingewöhnung ging schnell hatte anfangs nur 2 gesamt, Steigerung ja, bin bei 10 gesamt, andere Brillen ohne nein, bin vielleicht empfindlich oder so kann ohne nichts mehr, zieh die Brille beim aufstehen sofort an, setze diese erst beim schlafengehen ab

(außer bim duschen) wird die  Brille nie abgesetzt , bzw nur auf Bildschirmbrille gewechselt, da ich sehr alterssichtig bin. 

Grüße melody

 

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Melody,

vielen, vielen  Dank für Deine Antwort ! 

Hast Du Basis außen ? Ich habe Basis außen und da sagte mir die Optikerin, dass dieses anfälliger wäre für die Zunahme der Prismen. Das hat mich sogleich wieder erschrocken, da das meine Horrorvorstellung ist. Sie selbst hätte Basis innen und wäre bei 6 stehen geblieben. Ich bin noch nicht so lange Brillenträgerin, nutze seit 1.5 Jahren eine Lesebrille und seit Oktober eine Gleitsichtbrille. Meine Fernwerte sind aber niedrig, sodaß ich auch oft, zumindest zu Hause ohne Brille rumlaufe. Das wird eine ganz schön große Umgewöhnung für mich werden !!!

Kannst Du mir noch etwas genauer beschreiben, was passiert, wenn Du die Brille absetzt, zum Beispiel zu Hause ? Kannst Du ohne die Prismenbrille fernsehen oder Dich in der Wohnung bewegen ? Was genau erwartet mich, nach der Eingewöhnung, wenn ich die Brille nicht trage ? Ist dann alles gewölbt oder verzerrt ? Was macht der Boden ? Wie sind die Größenverhältnisse in der Umgebung ? Ich habe ganz schön Bammel davor ..... !!!

Ich bin 48 Jahre alt, lesen und am Handy oder Tablet schauen kann ich ohne Lesebrille seit gut 1.5 Jahren nicht mehr. Frühstücken oder aber auch Fernsehen kann ich gut ohne und tue das auch meistens. 

Auf der anderen Seite merke ich, dass ich meine Gleitsichtbrille nicht voll nutzen kann und ich sie ab dem Nachmittag auch oft nicht mehr gut ertragen kann. Der Wechsl von Nah auf Fernsicht fällt mir dann zunehmend schwerer. Ich kneife die Augen immer wieder zu und bekommen, ab und an, leichte Kopfschmerzen und das Sehen wird allgemein anstrengend. Setzte ich die Gleitsichtbrille dann ab, wird es einfacher, aber dann kann ich nicht vernünftig lesen oder kleine Dinge machen. 

Viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Melody1969
Beigetreten: 5. September 2017 - 18:47

Hast ne pn

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Leider habe ich nichts bekommen, habe gerade unte Nachrichten nachgesehen 

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Eberhard, 

dürfte ich nochmal um Deine Einschätzung meiner letzten Fragen bitten?

Wie lang wird bei mir mit 4 Prismen ( je 2 pro Auge Basis außen ) in etwa die Eingewöhnung dauern ?

Werde ich sofort damit arbeiten und Auto fahren können ? 

Kann ich abends parallel dazu meine alte Lesebrille ohne Prismen benutzen ?

Wie lange trägt man sie zu Anfang ? Stundenweise oder ganztägig ? 

Besten Dank und viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Charlie

Die Eingewöhnungszeit ist sehr individuell. Da gibts keine Tabelle für. Wenn du die Prismen jetzt erst bekommen hast; kann es sein, dass sich das noch steigert. Das erkennt man schon daran, dass einem Auge der Kontrast fehlt. Ob du damit Autofahren, oder arbeiten kannst ist eine Selbsterfahrungssache. Eine Gleitsichtbrille ist eine Universalbrille, mit der man 80% aller Sehaufgaben abdeckt.

Die Brille solltest du sofort und immer tragen. Wo hast du die her? Aus dem Internet ohne Beratung?

 

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

das hätte ich auch geschrieben. Smile

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Burkhard, hallo Eberhard,

ich habe die Brille von einem Eigentümer geführten Optiker in unserer Stadt. Dieser hatte auch meine jetzige Gleitsichtbrille gefertigt. Nach dem damaligen Sehtest empfahl mir die Optikermeisterin das Rodenstock Glas, Impression Free sign 3 Allround. Sie haben beim 1. Sehtest damals gar nicht auf Winkelfehlsichtigkeit oder ähnliches geprüft und da diese Brille erst 2 Monate alt ist, tauschen Sie die Gläser um.

Meinen allerersten Gleitsichtversuch, Anfang Oktober, hatte ich bei Fie-mann. Das ging komplett daneben, die Gläser wurden beide völlig schief eingesetzt. 

Ich habe die neuen Gläser mit den Prismen noch nicht. Ich bin erst am vergangenen Montag beim Optiker gewesen, weil ich aufgrund einer gewissen Unzufriedenheit mit meinem Sehen, mich nach einer Office-Brille erkundigen wollte. 

In dem Geschäft sind 3 Optikermeister beschäftigt und ich erwischte, am Montag, durch Zufall die, die selbst Prismen trägt. Mein Gefühl war in Ordnung. Der Test wurde komplett durchgeführt. Auch rückwärts und mit Nahüberprüfung. Zum Schluß sollte ich einige Minuten damit im Geschäft sehen und ein Straßenschild auf 20 m betrachten. Es war einwandfrei 

Ich habe einiges gefragt und mir wurde auch einiges erklärt, trotzdem kamen mir zu Hause viele Fragen und viele Bedenken auf. 

Wie sieht es mit der Lesebrille aus ? Benötige ich da auch eine mit Prismen ? Ich nutze meine Lesebrille schon gerne 2-3 Stunden am Abend.

In ca. 1 Woche werde ich sie bekommen. Ich bin total aufgeregt und nervös. Und gleichzeitig auch gespannt. 

Danke und viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten , dass es mit so wenigen Prismen keine Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung gab. Vielleicht ein paar Stunden oder vielleicht auch Tage.

Auto fahren ging problemlos sofort. Den Wechsel zu anderen prismenfreien Brillen musst du probieren , vielleicht fühlst du dich mit den Prismen besser.

Ich selbst trage ausschließlich Prismenbrille , weil mir ein Wechsel zu anstrengend ist. 

Du musst vor der Prismenbrille keine Angst haben . 

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Seestern,

vielen Dank für Deine Erfahrungen und Deine Worte.

Ich habe ein wenig Angst, ich habe Angst, dass ich da nicht mehr rauskomme. Ich möchte nicht mit den Prismen ins unendliche steigen. Ich möchte nicht, dass meine Brille sooo dicke Gläser bekommt, aber ich möchte gut sehen. 

Die Optikerin sagte, ich hätte nichts zu verlieren und ich solle es ausprobieren. Also stimmte ich zu. 

Nun warte ich auf den Tag der Abholung, in der Hoffnung, alles wird und bleibt gut. 

Liebe Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Hallo Charlie,

du kannst ganz beruhigt sein, warte erstmal ab, wie die neue Brille funktioniert, manchmal ergeben sich auch durchaus Vorteile, mit denen man gar nicht gerechnet hat .

Ich leide zum Beispiel nicht mehr unter Kinetosen ( Reisekrankheit ) und bestimmte Kopfschmerzen treten auch nicht mehr auf, was ich nie mit meinen Augen in Verbindung gebracht hätte. 

Nicht in jedem Fall müssen Prismen erhöht werden. Und wenn , kannst du immer entscheiden ob du das willst oder nicht.

Ich wollte Gleitsichtbrille tragen und ohne Prismen hätte das bei mir niemals geklappt. 

Du musst bedenken , die Presbyopie wird in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen und wer will schon immer Brille auf und ab setzen... früher war ich auch nur Gelegenheitsbrillenträgerin , von mir gab es kein Foto mit Brille , ...ich habe mich dann aber für die Brille entschieden und bin meinen Weg dann konsequent gegangen und das mache ich bis heute so. 

Die Erhaltung einer ausgezeichneten Sehfähigkeit ist mir sehr wichtig . 

 

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Seestern,

vielen Dank für Deine liebe und mutmachende Rückmeldung.

Du hast natürlich vollkommen Recht und genau die Altersichtigkeit war der Ursprungspunkt für die Anschaffung der Gleitsichtgläser. Ich kann ohne Gleitsichtbrille überhaupt nicht gut arbeiten. Komme beim arbeiten immer wieder in die Verlegenheit kleine Schriften gut lesen zu müssen. Gleichzeitig muss ich aber auch gut in der Ferne sehen können. Dazu kommen kleinere Bildschirme und Displays. Das geht nicht mit, manchmal im minütlichen Wechsel, einer Lesebrille. 

Und genau diese Probleme bei der Gleitsichtbrille, die Unschärfe beim Lesen und der mini-minimale Zwischenbereich, hat mich ja beim Optiker vorstellig werden lassen. 

Ich möchte ja auch besser sehen ! Darum habe ich den 1.Schritt überhaupt gewagt. Aber nach Verlassen des Optikerˋs, allerdings auch schon während ich dort saß, bekam ich richtig Muffensausen vor diesem Schritt. Nächste Woche werde ich sie bekommen und dann werde ich sehen, wie es sich anfühlt. Ich bin wie gesagt, ausgesprochen nervös, aber auch neugierig und gespannt. 

Viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Lass dich nicht verrückt machen , freu dich auf die neue Brille !

Die Optikerin scheint dich gut beraten zu haben .

Wäre schön , wenn du eine Rückmeldung gibst ! wink

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Lass dich nicht verrückt machen , freu dich auf die neue Brille !

Die Optikerin scheint dich gut beraten zu haben .

Wäre schön , wenn du eine Rückmeldung gibst ! wink

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Das mache ich auf jeden Fall, dann werde ich sicherlich auch noch ein paar Fragen haben und erste Eindrücke schildern können.

Danke Euch allen und liebe Grüße 

Charlie 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Ich beantworte deine Fragen , gerne auch auch als PN !!! cool

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Tschackomo
Beigetreten: 16. Februar 2016 - 16:43

Eingewöhnung

Vor knapp 2 Jahren ,erste Prismenbrille 9 in der breite, 1 in höhe.auf beide Gläser verteilt.Gleitsichtbrille hatte ich vorher schon,also auch Prismenbrille mit Gleitsicht.No Problem.Sofort toll damit gesehen.

Bisher keine Steigerung bei den Prismen

Gruß Tschackomo

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo,

ich habe nun seit gestern meine neuen Gläser. Eine Einrastsitzung gab es nicht. Ich glaube, mein Optiker kann zwar eine Winkelfehlsichtigkeit messen, aber ein wirklicher Spezialist dafür ist er wohl nicht. Schade eigentlich, da er sogar 3 Optikermeister-/innen beschäftigt hat. Im Allgemeinen bin ich dort aber sehr, sehr zufrieden. Nur ein paar meiner gestrigen Fragen wurden leider ein bißchen schwammig, vielleicht unwissend, beantwortet......

Bei der Übergabe der neuen Brille spürte ich direkt beim aufsetzen für 1-2 Sekunden eine Unschärfe, die sich dann sofort, als hätte man einen Schalter umgelegt, in einen totale Schärfe wechselte.

Ich trage die Brille nun seit gestern 15 Uhr fast ununterbrochen. Es ist unglaublich wie kontrastreich, angenehm und dreidimensional alles ist. Ich hatte vielleicht 1 Stunde ein ungewohntes Sehen, Räume erschienen mir wesentlich tiefer, die Straße auf der ich lief, war etwas weiter weg, also ich kam mir größer vor und Abstände verunsicherten mich.

Bereits gestern Abend merkte ich aber, dass ich wesentlich besser auf dem IPad lesen konnte, ich hatte vorher immer das Gefühl, meine Augen werden gezwungen beim lesen durch die scharfe Nahbereichszone zu sehen, obwohl sie es nicht wollten und es sehr anstrengend war und mir dann immer irgendwann die Augen weh taten. 

Heute morgen bin ich zuerst ohne die neue Brille zu Hause rumgelaufen und habe für den Computer eine normale Lesebrille genommen. Das bescherte mir direkt nach gut 1 Stunde leichte Kopfschmerzen um die Augen herum. Nachdem ich die Brille dann aufsetzte, waren sie innerhalb von 30 Minuten verschwunden.

Ich trage sie nun heute schon seit knapp 10 Stunden und habe mich schon sehr, sehr gut daran gewöhnt! Ganz besonders positiv ist mir heute aufgefallen, wie komfortabel die gesamten Zonen der Gleitsichtbrille sind ! Ich muss nichts mehr suchen Smile alle Bereiche sind viiiieeeel breiter ! Die Übergänge im Progressionskanal kommen mir viel weicher vor, ich sehe alles scharf in allen Distanzen. Auch Auto fahren bereitete mir keine Probleme.

Einzig und alleine haben, gestern Abend und auch seit heute Nachmittag, meine Augen dauerhaft leicht getränt. Ich schätze, dass ist die Umstellung, oder ? 

Alles in allem bin ich absolut begeistert! Ich freue mich, dass ich mich getraut habe, diesen Schritt zu gehen !!!

Viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Charlie,

der Optiker hätte Dir das noch etwas leichter machen können, aber naja, es ist ja gutgegangen. Ich wünsche Dir viel Freude mit der neuen Brille.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Charlie,

der Optiker hätte Dir das noch etwas leichter machen können, aber naja, es ist ja gutgegangen. Ich wünsche Dir viel Freude mit der neuen Brille.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Danke, Eberhard !

Sind die leicht tränenden Augen ein Zeichen der Umstellung oder hat das damit nichts zu tun ? 

Viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Siehst du ! 

Das ist ja mal eine tolle Rückmeldung. 

Am Besten , nur noch diese Brille tragen , nicht mit Lesebrille wechseln , dann Tränen die Augen auch nicht . 

Auch wenn alles sofort klappt, Gewohnheit kommt eben erst mit der Zeit ! 

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Seestern,

danke Euch allen für Euren Zuspruch und dass ihr Euch die Zeit genommen habt, mir zu antworten :-) 

Falls es eine Änderung oder Probleme geben sollte, werde ich mich sicherlich wieder melden. 

Viele liebe Grüße, Charlie 

 

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

P.S. die alte Lesebrille werde ich nicht mehr nehmen, ich werde mir eine neue machen lassen, da ich am Monitor mit der Gleitsichtbrille nicht so gut klar komme, da muss ich den Kopf zu sehr in den Nacken legen 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Mit Gleitsichtgläsern kann man nur am Laptop optimal arbeiten, aber nicht am PC, da braucht man eine Arbeitsplatzbrille.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Mit Gleitsichtgläsern kann man nur am Laptop optimal arbeiten, aber nicht am PC, da braucht man eine Arbeitsplatzbrille.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Mein Mann hat sich , weil er stundenlang am Computer sitzt , eine Einstärkenbrille genau für diese Entfernung machen lassen , das funktioniert super , ein bisschen Restakkomodation ist ja noch vorhanden !

 wink

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Würdet Ihr eine Arbeitsplatzbrille gegenüber einer Lesebrille für den privaten PC Gebrauch bevorzugen ? Nutzdauer am Tag ca. 1 -1.5 Stunden ? 22 Zoll Monitor steht ca. 75 cm entfernt. Ist wahrscheinlich eine Kostenfrage, oder ? Kann man mit einer Arbeitsplatzbrille genauso gut lesen, wie mit einer reinen Lesebrille ?

Viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Seestern
Beigetreten: 2. Januar 2015 - 14:03

Ich sehe nur eine Kostenfrage! 

Ich selbst trage für verschiedene Arbeitsbereiche , verschiedene ARBEITSPLATZBRILLEN !  Ich komme mit Einstärkenbrillen überhaupt nicht klar ....

Mein Optiker hat sich gefreut! 

Ich aber auch ! cool

Liebe Grüße vom Seestern

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Charlie,

wenn die Arbeitsplatzbrille verschiedene Stärken beinhaltet, kannst Du damit den Bildschirm optimal ekennen und wie bei einer Gleitsichtbrille auch lesen, wobei der Nahbereich dann sogar breiter ist als bei einer Gleitsichtbrille. Aber eine Einstärkenbrille für die Leseentfernung bringt noch etwas mehr Vergrößerung der Buchstaben mit sich, was das lesen noch mehr erleichtert.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Ihr seid super !!! Danke :-) 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

yes

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Melody1969
Beigetreten: 5. September 2017 - 18:47

@charlie kann nur von mir sprechen, die Bildschirmbrille ist für mich genauso wichtig wie die gleitsichtbrille,arbeiten ohne wäre schier unmöglich auch zuhause benutze ich diese fast immer....

 

 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Habe ich etwas anderes geschrieben?

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Eberhard, hallo Melody,

ich bin Eurem Rat gefolgt habe heute eine Arbeitsplatzbrille in Auftrag gegeben, da ich, wie erwähnt, mit meiner bisherigen Lesebrille ohne Prismen immer leichte Kopfschmerzen bekomme. 

@ Eberhard, ich habe in älteren Beiträgen von Dir immer wieder gelesen, dass Du für Prismen die Gläser von Zeiss bevorzugst, bzw. erwähnst, sie wären am genauesten. Würdest Du das aktuell immer noch bestätigen? Mein Optiker arbeitet mit Rodenstock als Hauptlieferant, bietet jedoch auch die Möglichkeit an, alle anderen Herrsteller zu bestellen, wenn gewünscht.

Dieses Mal konnte ich nicht wählen, da meine Rodenstock Gläser ohne Prismen ja in Rodenstock Gläser mit Prismen umgetauscht worden sind. Aber für das nächste Mal würde es mich sehr interessieren!

Viele Grüße, Charlie 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Charly,

ich habe immer Zeiss-Gläser verwendet bei Prismen, weil eigentlich nur Zeiss diese Gläser refraktionsrichtig fertigt. Das heisst, Zeiss errechnet, welche  Wirkung in der geometrischen = optischen Mitte des Glases sein muss, damit im Durchblickpunkt die Wirkung vorliegt, die verordnet wurde.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Charly,

ich habe immer Zeiss-Gläser verwendet bei Prismen, weil eigentlich nur Zeiss diese Gläser refraktionsrichtig fertigt. Das heisst, Zeiss errechnet, welche  Wirkung in der geometrischen = optischen Mitte des Glases sein muss, damit im Durchblickpunkt die Wirkung vorliegt, die verordnet wurde.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Eberhard, 

dass heißt, die anderen Glasherrsteller überlassen die Wirkung im Durchblickpunkt dem Zufall ? Und nur außen ist die wirkliche Stärke der Prismen drin ? Oder wie darf man sich das vorstellen ? 

Viele Grüße Charlie 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Charlie,

das ist fast richtig. Zufallswerte sind es aber nicht, denn die geforderte Stärke ist immer noch in der optischen Mitte des Glases, aber leider nicht mehr an der Stelle, wo das Auge durchschaut. Dadurch gibt es im Durchblickpunnkt optische Nebenwirkungen, die unangenehm sein können. Bei prismatischen Gläsern gibt es einen gewaltigen Unterschied zwischen optischer Mitte und Durchblickpunkt.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo zusammen

Der Vollstaendigkeit halber bleibt dennoch zu erwaehnen, dass auch ein Hinweis des Augenoptikers genuegt, damit andere Glashersteller refraktionsrichtige Glaeser herstellen. Rodenstock und Essilor machen das. Bei Visall hab ich auch welche gefunden, aber noch nicht ausprobiert. Bemerkbar macht sich das insbesondere bei hohen Prismen.

Gruss Burkhard

 

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo Eberhard, hallo Burkhard,

vielen Dank für Eure Erklärungen. 

Vorausgesetzt also, der Optiker weiß was er tut, kann es auch bei anderen Glasherstellern ein gut berechnetes, prismatisches Glas geben. 

Besten Dank und viele Grüße 

Charlie 

 

Bild des Benutzers Charlie48
Beigetreten: 18. Januar 2018 - 21:10

Hallo zusammen,

ich trage jetzt seit ziemlich genau 14 Tagen meine Prismen-Gleitsichtbrille. Nun sind mir ein paar Dinge aufgefallen, bei denen ich keine Erklärung für mich finde.

Immer mal wieder, so 3-4x im Laufe des Tages, bekommen ich leichte Kopfschmerzen, genauer ein leichtes Ziehen an den Schläfen und oberhalb der Augen. Hat das etwas mit der Entspannung zu tun oder eher umgekehrt mit einer gewissen Verspannung ?

Desweitern ist mir aufgefallen, dass ich, wenn ich im Bad bin ohne Brille, die einzelnen Spiegelungen der Halogen-Deckenstrahler auf den glänzenden Fußboden-Fliesen , zuerst 1x sehe und diese dann innerhalb von ein paar Sekunden auseinander wandern. Ich sehe dann jede Spiegelung doppelt mit einem Abstand von ca.5-6 Zentimetern und bekomme sie dann auch nicht wieder ineinander geschoben, auch nicht, wenn ich die Augen kurz schließe, um das Bild vom Anfang zu bekommen.

Das nächste ist, wenn ich eine längere Zeit gelesen habe, mindestens 30 Minuten und dann den Blick in die Ferne oder auf den Fernseher richten möchte, sehe ich ganz komisch. Nicht klar und deutlich, so ähnlich als wäre die Brille dann plötzlich in der Ferne zu schwach. Dieser Zustand dauert dann eine Weile an bis es sich wieder normalisiert. 

Das ist mir früher mit Lesebrille und drüber schauen beim Fernsehen nie aufgefallen. 

Gibt es dafür Erklärungen ?

vielen Dank und viele Grüße 

Charlie