Forum

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Bifo
Beigetreten: 22. April 2004 - 0:00
Stark kurzsichtig und alterssichtig (- 8.50 / Add. +2.25 Dptr.)

Mit zunehmender Alterssichtigkeit wird der Zwischenbereich (ca. 30 - 80cm) immer größer, der nicht durch die Bifokalbrille abgedeckt ist.

Daher würde mich interessieren, wer ähnliche Werte ( - 8.50 / Add +2.25 Dptr.) wie ich hat und wie die Erfahrungen mit einer Bifokal-, Gleitsicht- oder sogar Trifokalbrille sind.

Je nach Anforderung trage ich abwechselnd eine Bifokal- oder Gleitsichtbrille. Diese hat zwar die besten Gläser, die es zur Zeit gibt, aber aufgrund der Stärke ist es nicht immer ganz einfach den Punkt zu finden, wo man scharf sieht.

Leider ist es mit dieser Stärke auch nicht mehr möglich, die Brille zum Lesen einfach abzusetzen, was leicht Kurzsichtige gerne machen.

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

wenn Du die Gleitsichbrille ständig tragen würdest, ohne mit der Bifokalbrille zu wechseln, könnte es sein, dass Du nach 1-2 Wochen gut damit zurecht kommst.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Burkhard Schlinkmann
Beigetreten: 7. November 2000 - 0:00

Hallo Bifo

bei dieser Myopie lohnt es sich auch immer wieder nachzuschauen, ob ein kleinerer Nahzusatz von 2,0 bzw 1,75 angenehmer verträglich ist. Weiterhin sind Kontaktlinsen eine gute Alternative.

 

Gruss Burkhard

Bild des Benutzers Bifo
Beigetreten: 22. April 2004 - 0:00

Ich komme mit der Gleitsichtbrille sehr gut zurecht, aber bei der Bifokalbrille schätze ich das breite Feld wo man scharf sieht;

aber ich denke es liegt halt auch an der Stärke, was ja nicht gerade weig ist;

eine Kombination aus beiden wäre perfekt

Bild des Benutzers Bifo
Beigetreten: 22. April 2004 - 0:00

Ja ich habe auch Multifokalkontaktlinsen, komm auch ganz gut damit zurecht ( beim Schwimmen ...) aber ich vertag sie nicht den ganzen Tag