Forum

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12
Formstabile Multifokallinsen - Anpassung

Hallo liebe Fachleute, 

Ich freue mich dass ich dieses Forum mit Experten gefunden habe.

Ich bin gerade schon seit ca 4 Monaten  in der Anpassungsphase für meine formstabilen Multifokallinsen. 

Vorher viele Jahre weiche Linsen die ich nicht mehr vertrage. 

Mittlerweile sind wir beim vierten Paar von den formstabilen Multifokallinsen, und diese Linsen sind leider auch nicht perfekt.
Wie sind eure Erfahrungen? Wie viele Linsen muss man probieren, bis sie richtig passen?
Ich fange langsam an zu (ver)zweifeln.

Ich würde mich freuen wenn jemand einen Tipp für mich hat. 

Ich bin bei einer großen Optikerkette und habe eigentlich großes Glück mit meiner Anpasserin - sie ist seit vielen Jahren Spezialistin für formstabile LInsen, sehr kompetent und ich finde sie sehr sympathisch und fühle mich gut aufgehoben. (Ein Problem ist allerdings die Terminvergabe bei der Kette und die Erreichbarkeit in dringenden Fällen, aber das ist ein anderes Thema...)
Trotzdem finden wir nicht die ganz perfekten Linsen für mich.

Ich habe Multifokallinsen Multilife Bias F von Hecht, Material BO-ES.
Die Probelinsen waren schon ziemlich gut. Ich konnte in der Ferne und in der Nähe hervorragend sehen. 

Sie waren auch vom trage Gefühl ganz in Ordnung, und mir wurde gesagt dass die echten aus einem Sauerstoff durchlässigerem Material sind und noch angenehmer zu tragen. 
Die "richtigen" wurden dann etwas größer, was meine Augen leider gar nicht mochten - die Linsen saßen oben unter dem Lid fest.
Die zweiten Linsen waren wieder kleiner - genau so wie die ersten testlinsen. diese habe ich ca 6 Wochen getragen und kam damit ganz gut zurecht. Dann wurde mir aber klar, dass ich die Tragezeit nicht mehr verlängern konnte - so ab mittags waren die Linsen sehr unangenehm im Auge, nach 10, allerspätestens 12 Stunden mussten sie raus. 
Ursache war wohl, dass die Tränenflüssigkeit die Linsen nicht gut genug umspült hat und sich Reste der Tränenflüssigkeit unter der Linse abgelagert haben. Tränen Flüssigkeit habe ich aber wohl genug. Die dritten Linsen waren dann (flacher? auf jeden Fall ein geringfügig höherer Wert bei BC).
Diese waren anders schlecht - sie "klebten" nämlich wieder oben unter dem Oberlid fest und haben sich nicht genug bewegt.
Daraufhin habe ich jetzt beim 4. Paar ein Gewicht, das die Linsen nach unten ziehen soll. Das klappt auch. Aber es gibt wieder neue Probleme - auf dem linken Auge sitzt die Linse meiner Meinung nach zu weit innen, ich sehe hier nur innen gut, außen ist alles unscharf. Und beim rechten Auge habe ich das Gefühl, dass die Linse über den korrekten Punkt hinaus nach unten rutscht .. In der Nähe sehe ich bei jeden Lidschlag für einen kleinen Moment sehr gut, dann wenn die Linse ganz nach unten gesunken ist, ist es wieder ein klein wenig unscharf. Diese Linsen kann ich gar nicht tragen. Ich habe jetzt wieder zurück zu den allerersten testlinsen gewechselt. 

Die bewegen sich meiner Meinung nach gut im Auge und ich sehe hervorragend in der Nähe und in der Ferne. Aber nach 10 Stunden fühlen sich die Augen müde, manchmal nervt es auch schon mittags, dann reinige ich die Linsen aber richtig angenehm werden sie dann nicht mehr. 

Ich möchte eine zweite Meinung einholen und hatte schon einen Termin bei einem anderen Anpasser. 

Was könnte der neue Anpasser jetzt noch probieren? Ich habe ihn über alle Versuche schon informiert. Beim nächsten Mal bekomme ich von diesem Anpasser die ersten  testlinsen. Ich bin sehr gespannt. 

Meine Augen scheinen irgendwie auf jede Linse eine andere Antwort zu haben. 

Was würden Sie empfehlen? 

Bin ich ein hoffnungsloser Fall oder welche Linsen würde man jetzt versuchen und wie lange kann das noch dauern?

Herzlichen Dank 

Iris 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

die formstabilen KL dürfen nie zu steil sein, damit immer ein Austausch von Tränenflüssigkeit gewährleistet ist. Wenn die KL vom Oberlid hochgehalten werden, ist es allerdings ein Zwiespalt zwischen genügend flach und ausreichend  steil. Manchmal reichen dabei geringe Radiendifferenzen zum besten ERgebnis aus.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Guten Morgen und vielen Dank für die schnelle Antwort. 

Dann bin ich sehr gespannt. 

Die bestellten testlinsen sollen größer werden als die bisherigen. 

Ich hoffe sehr, dass es damit funktioniert. 

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Würden Sie dann einen größeren oder einen kleineren Radius wählen? 

Oder kann beides funktionieren ? 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

bei dem Durchmesser würde ich größer gehen, der Radius ist abhängig davon, was ich mit Hilfe eines Kontrastmittels (Fluoreszein) mit dem Hornhautmikroskop erkennen kann.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin,

bei dem Durchmesser würde ich größer gehen, der Radius ist abhängig davon, was ich mit Hilfe eines Kontrastmittels (Fluoreszein) mit dem Hornhautmikroskop erkennen kann.

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank. 

Das ist für mich als Laie sehr interessant und ich bin gespannt. 

Durchmesser und Radius ist doch das gleiche, oder? Also genau genommen ist Durchmesser zweimal der Radius. Oder? 

Ich hoffe sehr, dass wir bald die richtigen Linsen für mich finden.

Mein neuer Anpasser ist sehr sorgfältig und beurteilte schon den Sitz der ersten Anpass Linsen mit Fluo. 

Der vorherige Anpasser hat den Sitz der Linsen mit der Spaltlampe untersucht aber ohne Fluo. 

Bild des Benutzers Eberhard Luckas
Beigetreten: 29. September 2002 - 0:00

Moin Irini,

 

nein, Durchmesser ist die sichtbare Größe der KL, wenn man von vorne auf die KL schaut. Radius zeigt die Innenflächenkrümmung an. Diese kann steiler oder flacher als die Hornhautkrümmung sein, je nach System, Anpassart und Anpasser. 

Viele Grüße

Eberhard

Bild des Benutzers Irini
Beigetreten: 9. Januar 2018 - 22:12

Vielen Dank Eberhard, 

Jetzt habe ich es verstanden. 

Wenn man googelt findet man auch erklärende Abbildungen. 

Da ist wirklich viel zu beachten. 

Viele Grüße Iris (Irini)